News

Maxi Kleber mit sieben Offensiv-Rebounds


Informieren Sie sich hier über die aktuellen Ereignisse aus der Welt des Basketballs und der Lumani 10.7-Sportler.

x  schliessen
Maxi Kleber mit sieben Offensiv-Rebounds

Maxi Kleber mit sieben Offensiv-Rebounds

26.02.14
In den Mittwochsspielen in der Beko BBL gab es sowohl haushohe Siege als auch Nervenschlachten.

So gewannen die s.Oliver Baskets in Würzburg mit 69:63 gegen die TBB Trier und konnten sich im Abstiegskampf etwas Luft verschaffen. Maxi Kleber säuberte die Bretter mit insgesamt elf Rebounds, davon allein sieben in der Offensive. Auf der Gegenseite verbuchte Andreas Seiferth zwölf Zähler und vier Rebounds. Würzburg ist nun 15. der Tabelle, Trier auf dem 14. Platz.

Ebenfalls spannend war die Begegnung zwischen ratiopharm Ulm und dem Mitteldeutschen BC, die mit 79:75 zugunsten der Donaustädter endete. Oliver Clay kam für die Wölfe in seinem zweiten Spiel nach überstandener Knieverletzung auf vier Zähler in 16 Minuten.

In Braunschweig zitterte sich der Deutsche Meister aus Bamberg zu einem 82:86-Sieg. Maik Zirbes erzielte sechs Punkte und fünf Rebounds für die Brose Baskets.

Auch in Vechta war Nägelkauen angesagt, als die Telekom Baskets Bonn letztlich mit einem 80:82-Auswärtssieg wieder abreisten.

Deutlicher war da die Partie zwischen Bremerhaven und Hagen. Die Eisbären kühlten die Feuervögel mit 86:64 ab. Philip Zwiener steuerte elf Zähler und vier Assists zum neunten Saisonsieg der Norddeutschen bei.

Mit 111:78 endete das Spiel in Oldenburg, das die EWE Baskets überlegen gegen medi bayreuth gewannen. Bereits zur Halbzeit lagen die Donnermöwen mit 68:45 vorn. Insgesamt zappelten 17 Oldenburger Dreier im Netz der Oberfranken. Dru Joyce sammelte für die Korbjäger von der Hunte elf Punkte und verteilte sechs Korbvorlagen.

Außerdem verlor Alba Berlin zum zweiten Mal in den letzten drei Spielen. Die Hauptstädter hatten in Ludwigsburg mit 89:77 das Nachsehen.

Diese Seite weiterempfehlen

Schliessen