Sportler

Demond Greene
Hier finden Sie Informationen über alle von uns betreuten Sportler.

Übersicht von Spielern mit deutschem Pass


available | not available | Vertragsende | Name


Guards
| 2020 | Bonga, Isaac
| 2018 | Doreth, Bastian
| 2019 | Figge, Luis
| 2018 | Marin, Mauricio
| 2020 | Jallow, Karim

Forwards
| 2018 | Agva, Mahir
| 2017 | Benzing, Robin
| 2018 | Clay, Oliver
| 2017 | Haukohl, Stephan
| 2017 | Hess, Adam
| 2019 | Kleber, Maximilian
| 2017 | Koch, Tim
| 2019 | Kovacevic, Dejan
| 2019 | Lischka, Benjamin
| 2019 | Pape, Till
| 2018 | Polas, Yorman
| 2018 | Richter Johannes
| 2018 | Ugrai, Max
| 2018 | Wess, Stefan
| 2018 | Wolf, Julius
| 2017 | Zwiener, Philip

Center
| 2018 | Mayr, Daniel
| 2017 | Schmidt, Stefan
| 2018 | Seiferth, Andreas



Informationen über die von uns betreuten internationalen Sportler.

available | not available | Vertragsende | Name


Guards
| 2017 | Bernard, Wayne
| 2017 | Graves, Antonio
| 2017 | Knight, Marcos
| 2017 | Joyce, Dru
| 2017 | Ross, Ronald

Forwards
| 2017 | Chikoko, Vitalis
| 2018 | Linhart, Nate

Center
| 2016 | Fenn, Darren
x  schliessen

Demond Greene

Demond Greene

Home

Demond Greene begann im Alter von 16 Jahren das Basketballspielen. Der am 15. Juni 1979 in Fort Hood, Texas, geborene Guard startete seine Karriere beim TuS Aschaffenburg und wechselte von der DJK Würzburg im Jahr 2002 zu den Bayer Giants Leverkusen.

Dank seiner sehr guten athletischen Fähigkeiten, die er aus der Leichtathletik mitbrachte, der richtigen Einstellung und seinem Shooting-Touch entwickelte sich der Defensivspezialist zu einem Leistungsträger in Leverkusen, der auch offensiv für spektakuläre Highlights sorgte. In der Saison 2003/2004 war Greene mit durchschnittlich 20,5 Punkten bester deutsche Punktesammler in der Basketball-Bundesliga.

Nach dem Gewinn der Silbermedaille bei der Europameisterschaft 2005 in Belgrad wechselte der zweifache WM-Teilnehmer (2006 in Japan, 2010 in der Türkei) zur Saison 2005/2006 zu Alba Berlin und feierte den Pokalsieg und die Vize-Meisterschaft. Zur Saison 2007/2008 zog es Greene zu den Brose Baskets nach Bamberg.

Von dort aus ging es für ihn im Jahr 2009 weiter zu Olympia Larissa nach Griechenland.

Zur Spielzeit 2010/2011 kehrte der fünffache BBL-Allstar (2002, 2005, 2006, 2008, 2009) zurück nach Deutschland und folgte Dirk Bauermann, Steffen Hamann, Aleksandar Nadjfeji und Co. zum FC Bayern München, mit dem der Aufstieg in die Beko BBL gelang. Im Sommer 2013 verlängerte der Defensivspezialist seinen Vertrag beim FCB um ein weiteres Jahr, in dem er mit den Bayern Deutscher Meister wurde.

Profil

Geburtstag: 15.06.1979
Größe: 185 cm
Position: Point Guard / Shooting Guard

Karriere

1997-2002 DJK s.Oliver Würzburg (1. Bundesliga)
2002-2005 Bayer Giants Leverkusen (1. Bundesliga)
2005-2007 Alba Berlin (1. Bundesliga)
2007-2009 Brose Baskets (1. Bundesliga)
2009-2010 Olympia Larissa (GRE)
2010-2011 FC Bayern München (ProA)
2011-2014 FC Bayern München (BBL)

Erfolge

2000-2001 „Most Improved Player“ der 1. Bundesliga
2003-2004 BBL-Topscorer (20,5 ppg)
2005 EM-Silbermedaille in Belgrad (SRB)
2006 Deutscher Vizemeister und Pokalsieger mit Alba Berlin
2006 WM in Japan
2007 EM in Spanien
2008 Olympische Spiele in Peking (China)
2009 EM in Polen
2010 WM in der Türkei
BBL Allstar (2002, 2005, 2006, 2008, 2009)
2014 Deutscher Meister mit dem FC Bayern München

Nationalmannschaft
Debüt A-Nationalmannschaft: 25.07.2001

Diese Seite weiterempfehlen

Schliessen